Als Karnevalsmuffel zum Ski-Fahren

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein absoluter Karnevalsmuffel bin. Für mich ist Karneval am schönsten, wenn ich zu dieser Zeit verreisen kann. Dieses Jahr stand das lange Zeit nicht fest. Es stellte sich als etwas schwierig raus, eine Unterkunft unter einer Woche zu bekommen. Schließlich gehört NRW nicht zu den Ländern, die die begehrten Faschingsferien haben. Daher konnten wir erst knapp drei Wochen vorher dann doch noch buchen.

Es geht endlich los

Um uns und den Kindern eine ellenlange Fahreit zu ersparen, hatten wir uns dieses Mal das Skigebiet Lenggries ausgesucht. Durch einen lieben Tipp stand für uns auch schon lange die Wahl der Unterkunft fest: Es sollte der Jaudnhof in Bad Tölz werden. Von dort aus fährt man nur wenige Minuten zur Gondelstation.

Lenggries: Ein traumhaftes Ski-Gebiet

Ich war noch nie so neugierig und gespannt auf ein neues Ski-Gebiet. Bisher waren wir zwar schon in einigen Regionen, aber immer in Österreich. Bei Bayern denkt man ja eher an winzige Gebiete mit mehr Hügeln als echten Bergen. Aber für die paar Tage sollte uns das egal sein. Hauptsache raus aus den Karnevalshochburgen.

Gastfreundschaft auf dem Jaudnhof

Familie Seidl, die Besitzer des Jaudnhofs empfing uns äußerst herzlich und total gastfreundlich. Wir fühlten uns in der urigen Wohnung sofort wohl. Als die Kinder im Bett waren hätten wir alles für ein kühles Bier gegeben. Umso überraschter war ich, als mein Mann dann mit zwei Flaschen Weißbier im Wohnzimmer stand. Familie Seidl hat draußen am Hof einen Kasten Bier stehen, an dem man sich bedienen konnte. Was konnte es besseres geben, diesen doch etwas anstrengenden Tag ausklingen zu lassen.

Am nächsten Tag wurden wir mit frischen Brötchen verwöhnt. Ich war eh schon jetzt total verliebt in unser Ferienquartier, aber in dem Moment hätte ich unsere Vermieter küssen können. Also ging es frisch gestärkt und immer noch sehr gespannt ins Ski-Gebiet. Und auch hier wurden wir nicht enttäuscht. Das Gebiet kann durchaus mit einigen Regionen Österreichs mithalten. Im Gegenteil zu den Ski-Regionen Österreichs haben wir in Lenggries absolut faire und familienfreundliche Preise vorgefunden. Das gilt für die Ski-Pässe genauso wie Speisen und Getränke auf den gemütlichen Hütten. Vom Massentourismus fehlte hier angenehmerweise jede Spur. Wir hatten insgesamt ein tolles verlängertes Karnevalswochenende und werden nächstes Jahr auf jeden Fall wieder hierhin entfliehen – auch wenn ich feststellen musste, dass Faschingsdienstag in Bayern groß gefeiert wird und auf jeder Hütte Skifahrer in Kostümen ausgelassen gefeiert haben. Na gut, aber damit kann ich leben.